Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Dopplersonografie

Die Doppler-Untersuchung ist ein spezielles Ultraschall-Verfahren, welches ab der zweiten Schwangerschaftshälfte eingesetzt werden kann. Mit Hilfe des Dopplers können die Widerstände in den verschiedenen kindlichen und mütterlichen Gefäßen gemessen werden und so eine Risikoeinschätzung erfolgen. So wird der Doppler-Untersuchung eingesetzt bei:

  • Verdacht auf Wachstumsstörung des Kindes (zu kleines Kind)
  • Auffälligkeiten der kindlichen Herzfrequenz
  • dem begründeten Verdacht auf kindliche Erkrankungen und Fehlbildungen
  • Mehrlingsschwangerschaften mit unterschiedlichem Wachstum der einzelnen Kinder
  • zur Abklärung bei dem Verdacht auf kindliche Herzfehler oder Herzerkrankungen
  • wenn die Mutter bereits ein zu kleines Kind geboren hat
  • wenn es in einer vorherigen Schwangerschaft zu einem intrauterinen Fruchttod kam
  • bei hypertensiven Schwangerschaftserkrankungen der Mutter
  • bei Z.n. Präeklampsie und Eklampsie der Mutter