Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Psychosomatik

Psychosomatische Krankheiten sind durch psychische Belastungen hervorgerufene körperliche Beschwerden. Wie wir uns emotional fühlen und womit wir uns unterbewusst beschäftigen, hat einen größeren Einfluss auf unsere Gesundheit und auf unsere körperliche Verfassung, als wir denken. Diese Tatsache macht es oft auch besonders schwer, die Ursache der Krankheit auf Anhieb zu erkennen – denn oft liegt das Problem, womit wir uns beschäftigen, tief in unserem Unterbewusstsein.

Zu den typischen Beschwerden der Psychosomatik gehören:

  • Depressionen
  • Antriebslosigkeit und Niedergeschlagenheit
  • Einsamkeit und sozialer Rückzug
  • Angstzustände
  • Aggressionen
  • Schlafstörungen
  • Sexuelle Unlust
  • Essstörungen
  • Rücken-, Kopf- und Gelenkschmerzen
  • Übelkeit, Bauchkrämpfe und Blähungen

In der Frauenheilkunde spielt die Psychosomatik eine große Rolle. Sowohl Frauen mit hormonellen Problemen, mit unerfülltem Kinderwunsch, mit Endometriose oder Myomen als auch Frauen mit Krebserkrankungen können von psychosomatischen Beschwerden betroffen sein.